Bürgerinitiative Seenland in Bürgerhand

WICHTIG: BImA verkündet das endgültige AUS für Tourismus-Großkonzern!

Große Freude und Erleichterung bei fast 50.000  Freunden/Verteidigern des „Muna-Waldes“ und unseren Lebensgrundlagen im Seenland!
Vielen Dank an alle Unterstützer!
Wir machen weiter.

Center Parcs wäre keine Alternative für das Fränkische Seenland gewesen!

Aus folgenden Gründen musste der Bau einer Ferienanlage im Muna-Wald verhindert werden:

  • Zerstörung des bestehenden, intakten Ökosystems
  • Rodung von ca. 70% des Baumbestandes (ca. 150.000 Bäume)
  • Bodenversiegelung, hoher Flächen- und Trinkwasserverbrauch
  • Verlust der Waldfunktion für den Schutz des Lokalklimas
  • Gefährdung der zwei intakten direkt angrenzenden Naturschutzgebiete
  • Zerstörung eines wichtigen Kohlenstoffspeichers von weit über 100.000 Tonnen CO2

Waldschutz ist Klimaschutz

Waldschutz ist Artenschutz

Waldschutz ist Trinkwasserschutz

Weitere Argumente gegen den Verkauf und Bau einer Feriengroßanlage im Muna-Wald:

  • Ausverkauf des Seenlandes an internationale Immobilienspekulanten
  • Aushöhlung des Seenlandvertrages
  • Überlastung der unterdimensionierten Infrastruktur (Straßen, Rad-/Fußwege, Zu-/Abwasser, Lärmbelastung)

  • Einflussverlust der Gemeinde Pfofeld auf die Grundstücksentwicklung
  • Einflussverlust der Region auf die Zukunftsentwicklung des Seenlandes
  • Gefahr von Massentourismus am Brombachsee (1 Million konzentrierte, zusätzliche Übernachtungen)

Unterstützer: