Wie geht es weiter

Liebe Freundinnen und Freunde der MUNA Langlau!

seit unserer letzten Veröffentlichung im September ist wieder einige Zeit vergangen, deshalb zunächst ein paar allgemeine Informationen und ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2022:

Muna-Gelände

Für den Bau des neuen Radweges am nördlichen Rand des Muna-Geländes durch das Wasserwirtschaftsamt sind Untersuchungen des Untergrundes nötig, die bereits in die Wege geleitet wurden. Auch auf dem restlichen Muna-Gelände stehen Untersuchungen an, zu denen das Landratsamt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) aufgefordert hat. Laut Wasserwirtschaftsamt zeigt sich die BImA sehr kooperativ.

Die Entwicklung und der Umbau des Waldbestandes zum „Klimawald“ wird von den Bundesforsten wie geplant fortgeführt.

Wir sind im Gespräch mit den dort zuständigen Personen, um eventuell auch im Jahr 2022 wieder Termine für Wanderungen ermöglichen zu können.

Haus der Bayerischen Geschichte

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg hat großes Interesse an unseren Protestschildern, Tafeln, Bannern etc., die wir in der Auseinandersetzung mit Center Parcs im Einsatz hatten. Geplant ist eine Ausstellung zum Thema „Großprojekte in Bayern“ mit möglichst vielen „Originalen“, die unsere Argumentation gut zeigen. Wichtig zu wissen ist, dass unser Protest nicht angeprangert werden soll, sondern neutral dargestellt und analysiert wird. Herr Dr. Timo Nüßlein vom Haus der Bayerischen Geschichte will uns Anfang des neuen Jahres besuchen und das Material sichten, sofern die Pandemie es wieder zulässt. Also bitte nichts wegwerfen, wenn der Keller aufgeräumt werden sollte. Gerne könnt ihr Tafeln usw. am Sorghof bei Familie Herrmann abgeben.

Wir kämpfen an dieser Stelle weiter und würden uns über eine Mitgliedschaft in unserem Verein freuen. Die Mitgliedsbeiträge wurden bewußt extrem gering gehalten. So kostet eine Familienmitgliedschaft 20 €/Jahr. Die Bankverbindung ist: Sparkasse Mittelfranken Süd, BI Seenland in Bürgerhand IBAN DE 67 7645 0000 0231 9155 62. Spenden sind für 2022 absetbar!

Wir zählen auf Euch!

Wie geht es weiter?

Der Anlass zur Gründung unseres Vereins war das große Ziel, die MUNA-Langlau zu retten und die Ansiedelung von Center Parcs im Fränkischen Seenland zu verhindern. Ein Hauptziel scheint sich mit dem Abzug von Center Parcs im Sommer 2021 erreicht. Wie geht es also nun weiter mit unserem Verein? Bei unserer Mitgliederversammlung im September hatten wir diesen Punkt bereits angesprochen und diskutiert. Es zeichnet sich ab, und das freut uns besonders, dass sich viele bei uns Aktive auch weiterhin mit den Themen Klima- und Umweltschutz befassen möchten, um diese im Landkreis voranzutreiben.

Hierfür wurde von einigen unserer Mitglieder/innen sowie Aktiven aus anderen Organisationen und Teilen des Landkreises, die BI-Klimaschutz ins Leben gerufen. Einige haben von der ersten Aktion dieser BI sicher auch gehört oder gelesen. Die BI-Klima organisierte die Klimademo am 24.09.21 zur Bundestagswahl in Weißenburg.

Wie man in Zukunft agieren will, welche Ziele verfolgt werden und wie genau die organisatorischen Strukturen dafür aussehen, wird aktuell erarbeitet. Es ist seitens einiger aktiven Mitgliedern unseres Vereins beabsichtigt, in naher Zukunft eine Mitglieder-versammlung einzuberufen und über gemeinsame Initiativen zu sprechen. ( Bei Interesse zur Mitwirkung bitte unter folgender E-Mail melden: info@bi-klimaschutz.de )

Wie genau und in welcher Form sich unsere aktuelle Vereinsstruktur dadurch verändern wird oder auch muss lässt sich aktuell noch nicht im Detail absehen. Die Vorstandschaft ist sich auf jeden Fall einig, dass man die Anstrengungen gerade wegen des Klimawandels unterstützt aber auch die MUNA vor Ort nicht aus den Augen lassen möchte.

Wir dürfen uns also auf ein spannendes Jahr 2022 freuen …

Wir wünschen euch, euren Familien und Freunden einen friedvollen Jahreswechsel und ein erfolgreiches neues Jahr.

Die Vorstände

Johannes Riedl und Mathias Herrmann

im Namen der

Vorstandschaft „Seenland in Bürgerhand e.V.“